ON TRUTH AND LIE IN AN EXTRA-MORAL SENSE

Auf der Suche nach Erkenntnis über die Welt, über ihre Wahrheit, über sich selbst versteigt der Mensch sich im Gebälk seines sprachlich gefassten Denkens. Um es salopp zu sagen: er hat ein Brett vorm Kopf, das ihn davon abhält, den Dingen ‚ins Gesicht zu sehen’. Diesen Brettern, welche für ihn die Welt zu bedeuten vermeinen, nun die Grundlage zu entziehen: das heißt es, zu leben.

...AND OTHER STORIES

Es sind „andere Geschichten“, die in Fanzines erzählt werden: Sie geben den meist jungen Künstlern die Möglichkeit, ohne Vorgaben von Inhalt und Umfang ihre Geschichten zu veröffentlichen und in der „Realen Welt“ zu verorten. Die Ausformungen sind vielfältig - vom selbstkopierten achtseitigen Heft bis zum aufwändig gebundenen Kunstdruckwerk ist alles möglich.

Die Ausstellung gibt einen Einblick in die aktuellen Ausdrucksformen amerikanischer Self Publishing Comics und zeigt mit unterschiedlichen Ansätzen US-amerikanischer Künstlerinnen Entdeckungen von Neuem, Unbekanntem sowie sehr persönlicher Einzelsprachen und Publikationsformen.

Aktuelle Veranstaltungen

Programm

frisch eingetroffen 2015 | Video-Dokumentation | Mannheim

Video-Dokumentation | Mannheim

„frisch eingetroffen“ – Young International Performance Art ist die Bühne für junge, aktuelle Positionen außerhalb des Mainstream. In Kooperation mit „Station-Service for Contemporary Dance, Belgrade“ fand das Festival 2015 an jeweils zwei Tagen in Mannheim bei zeitraumexit (Juli 2015) und in Belgrad bei Station (Oktober 2015) statt. Gezeigt wurden fünf Produktionen aus Schweden, Serbien und der Schweiz. Hier ist die Videodokumentation der Festivaltage in Mannheim zu sehen.

frisch eingetroffen 2015 | Video-Dokumentation | Belgrad

Video-Dokumentation | Belgrad

„frisch eingetroffen“ – Young International Performance Art ist die Bühne für junge, aktuelle Positionen außerhalb des Mainstream. In Kooperation mit „Station-Service for Contemporary Dance, Belgrade“ fand das Festival 2015 an jeweils zwei Tagen in Mannheim bei zeitraumexit (Juli 2015) und in Belgrad bei Station (Oktober 2015) statt. Gezeigt wurden fünf Produktionen aus Schweden, Serbien und der Schweiz. Hier ist die Video-Dokumentation der Festivaltage in Belgrad zu sehen.