Artfremde Einrichtung - Rückblicke auf die Versammlungen

26. Februar 2018

Rückblick auf die sechste Versammlung

Folgende Projekte haben sich bei der sechsten Versammlung am 31. März für die letzte Bespielung vom 14. Mai – 09. Juni 2018 beworben:

  1. Wine and Art  | Bonka & Petja Nedeltscheva
  2. Meerkatzenblau  | Kollektiv Meerkatzenblau
  3. Schatten im Licht  | Bella Christoph
  4. Unsinn und Irrationalität –     Eine Workshop- und Erfahrungsreihe über Unsinn und Unsinn machen | W.
  5. Hotel Babylon | Gerburg Maria Müller
  6. KULTival - das Mitmachfestival  | Kulturparkett-Rhein Neckar

Erneut war der Andrang groß: an die 100 Wähler*innen durchliefen bei der sechsten und letzten Versammlung die verschiedenen Stationen von Tea-Time über Marktplatz der Projektideen hin zu Pitch und Pro-Contra-Diskussionsrunde im Festsaal. Alle sechs Projekte fanden Zuspruch und konnten im ersten Wahlgang je einige Stimmen für sich gewinnen. Zuletzt setzte sich in der Stichwahl "KULTival - das Mitmachfestival" des Kulturparkett Rhein-Neckar mit ein paar Stimmen Vorsprung gegen Meerkatzenblau durch. Platznamengewinner der letzten Bespielung ist Gerhard Fontagnier, der dem Platz für diesen Zeitraum jedoch den viel für den Quartiersplatz im Jungbusch diskutierten Namen „Norbert-Schwefel-Platz“ geben und damit auch ein Zeichen setzen möchte.

KULTival - das Mitmachfestival  - Die Projektidee

Über 34.000 Menschen leben allein in Mannheim von Hartz 4. Viele bleiben dadurch vom Kultur- und Sozialleben ausgeschlossen. Das Kulturparkett macht was dagegen! Beim KULTival, dem Mitmach-Monat im zeitraumexit, bringt der gemeinnützige Verein über Kunst und Kultur Menschen zusammen, die sonst nicht zusammen kommen, und eröffnet neue Perspektiven für Menschen, die von relativer Armut betroffen sind genauso wie für Kultureinrichtungen, soziale Einrichtungen und die Politik. Denn alle haben etwas davon, wenn die breite Bevölkerung das kulturelle und soziale Leben in der Rhein-Neckar Region mitgestaltet. Beim KULTival ist jede*r eingeladen mitzumachen und aktiv teilzuhaben. Es gibt Hörspiele, Konzerte, Ausstellungen, Spieleaktionen, Esskultur, Diskussionen und Workshops für alle.
„KULTIVAL – das Teilhabefestival“ des Kulturparkett Rhein-Neckar e.V. bringt „artfremde Artfreunde“ in die Einrichtung zeitraumexit und in viele andere Kultureinrichtungen Mannheims und der Region!

 

Rückblick auf die fünfte Versammlung

Folgende Projekte hatten sich bei der fünften Versammlung am 24. Februar für die Bespielung vom 09. April – 05. Mai 2018 beworben:

  1. livekultur mannheim e.V. | Nadja Peter
  2. sboutiful? why? how? now! | Asmaa Sbou
  3. KopfHerzHand  | Isabelle Francois & Susanne Kammer
  4. [ikozaˈeːdər] | Romana Rokvic & Ralf Müller

Bei der fünften Versammlung am 24. Februar 2018 war das Gedränge groß: es meldeten sich an die 80 Besucher*innen an, um bei der Abstimmung zwischen den insgesamt vier Bewerberprojekten mit zu entscheiden. Nach Vorstellung der Projektideen in der Markthalle sowie beim Pitch im Festsaal wurden Pro- und Contra-Positionen diskutiert, anschließend erfolgte die zweistufige Abstimmung: livekultur mannheim e.V. und sboutiful schafften es mit den meisten Stimmen aus dem ersten Wahlgang ins Stechen, welches livekultur dann für sich entscheiden konnten. Nadja Peter bekam für den erst kürzlich gegründeten Verein livekultur mannheim den goldenen Gewinner-Schlüssel überreicht und das gesungene Geleit von der Herrschaft der Kunst. Aus dem Publikum gewann Stephan das Gewinnspiel - so wird der Hof von zeitraumexit während der fünften Bespielung „Stephan-Schwarzbach-Platz“ heißen.

livekultur mannheim e.V. - Die Projektidee

livekultur will Mannheimer Künstler*innen an gewöhnlichen und ungewöhnlichen Orten präsentieren, auch und speziell in den Stadtteilen. Dabei sollen unterschiedliche Künstler-Sparten zusammengebracht und Ideen für den jeweiligen Ort oder Rahmen entwickelt werden: Jazzmusik trifft Literatur, trifft Erzählkunst, trifft Tanz oder Malerei… Es geht dabei auch um ein zufriedenstellendes „Gesamtpaket“ für beide Seiten: Besucher*innen wie Musiker*innen sollen kurze Wege haben, sich gut betreut und informiert fühlen und ein gegenseitiger Austausch möglich sein.

 

Rückblick auf die vierte Versammlung

Folgende Projekte hatten sich bei der vierten Versammlung am 20. Januar für die Bespielung vom 05. – 31. März 2018 beworben:

  1. Babbel Bubble | Chaos Communication Club
  2. MELOAKUSTIKA 2 | Ionel Chirita
  3. WirGeschichten | Ron Vodovozov & Tristan Ludwig
  4. Die Luft lesen | Gabriela Kükelhahn
  5. Ich <=> WIR [an]erkannt + [selbst]bestimmt | Ruth Marienhoff

Bei der vierten Versammlung für die Artfremde Einrichtung am 20. Januar 2018 stellten sich insgesamt fünf Bewerber*innen und Teams mit ihren Projektideen vor. Der beantragten Regeländerung wurde nicht einstimmig zugestimmt und somit bleibt alles beim Alten – der § 3 bleibt Auslegungssache:„Die Entscheidung wird per Abstimmung herbeigeführt.§3.1 Die Abstimmung erfolgt bei Bedarf mehrstufig.“ So entschied die Herrschaft der Kunst: die zwei Projekte mit den meisten Stimmen gehen in einen zweiten Wahlgang. Nach allen Projektvorstellungen, dem gesungenen Kommentar zur nächsten Bespielung durch das Zeit Palast Ensemble und der ausführliche Darlegung des Für und Wieder eines jeden Projekts wurde endlich abgestimmt. „Babbel Bubble“ lag vorn, gefolgt von „WirGeschichten“. Der zweite Wahlgang wendete das Blatt. Die beiden Jugendlichen Ron Vodovozov & Tristan Ludwig haben die Mehrzahl mit ihrer Projektidee „WirGeschichten“ überzeugt und bekamen den goldenen Gewinner-Schlüssel überreicht. Die Bewerberin Heidi Kükelhahn gewann das Gewinnspiel - so wird der Hof von zeitraumexit während der vierten Bespielung "Gabriela-Heidi-Kükelhan-Platz" heißen.

WirGeschichten - Die Projektidee

Das Publikum ist eingeladen sich an einem offenen Schreibprozess zu beteiligen, gemeinsam eine Geschichte zu schreiben und diese in einem weiteren Schritt auf die Bühne zu bringen.

 

NEWS: Projekt „Siebdruck Welt“ tritt zurück und übergibt die dritte Bespielung an das Projekt [ikozaˈeːdər]

Die Gewinnerin Andrea Engel, die bei der dritten Versammlung im Dezember die meisten Stimmen für ihr Projekt "Siebdruck Welt" bekam, ist von der Bespielung zurückgetreten. Daraufhin hat die Herrschaft der Kunst das Projekt mit den zweitmeisten Stimmen zum Nachfolger ernannt: Thorsten Hempel, Ralf Müller und Romana Rokvic bespielen nun mit ihrem Projekt „[ikozaˈeːdər]“ von 29. Januar - 24. Februar 2018 die Räume von zeitraumexit. Ziel des Projekts ist es, in unseren Räumlichkeiten den Ikosaeder - der Obdachlose im Winter vor dem Kältetod bewahren soll - soweit zu konzipieren, dass ein Prototyp auf den Weg gebracht wird und dieser im Winter 2018/19 zum Einsatz kommen kann. Die geplante Kooperation mit dem Bronnbacher Stipendium bleibt bestehen.

 

Rückblick auf die dritte Versammlung

Folgende Projekte hatten sich bei der dritten Versammlung am 09. Dezember für die Bespielung vom 29. Januar – 24. Februar 2018 beworben:

  1. Menschlicherz | Bella Godkin
  2. Bronnbacher & Friends | Rahel & Xenia
  3. Goldfisch-Teich 2018/19 | Jens Flammann
  4. Der Kichererbsentrick | Ehrich Trunk
  5. Siebdruck Welt | Andrea Engel
  6. Ikozaeder [ikozaˈeːdər] | Thorsten Hempel /Werkhalle & Romana Rokvic
  7. be E.motion | Irina Rutz & Tatjana Fedorkowa

Bei der dritten Versammlung für die Artfremde Einrichtung am 09. Dezember 2017 stellten sich insgesamt sieben Bewerber*innen mit ihren Projektideen vor. Nach den Präsentationen war das Publikum gefragt: jede*r Anwesende – der/die sich zuvor registriert hatte und durch einen Schlüsselanhänger mit Nummer kenntlich war - konnte mit einer Stimme eines der Projekte wählen. Mit einer großen Anhängerschar gewann Andrea mit der Siebdruck Welt die dritte Bespielung, kurz vor dem Obdachlosenprojekt Ikozaeder, das die zweitmeisten Stimmen bekam. Da Bronnbacher & Friends von Anfang an betont hatten, dass sie eigentlich nur das letzte Wochenende der Bespielungszeit für sich brauchen, nahm die Gewinnerin Andrea das Projekt mit in die dritte Bespielung auf – so können auch Bronnbacher & Friends ihre Projektidee am letzten Wochenende der dritten Bespielung bei uns umsetzen. Marleen Kapraun gewann das Gewinnspiel und darf sich darauf freuen, dass der Hof von zeitraumexit während der dritten Bespielung nach ihr benannt wird.

Siebdruck Welt - Die Projektidee

Eine offene Siebdruck-Werkstatt, bei der jeder willkommen ist. Siebdruck-Werkstatt als Möglichkeit: Kreativität zu entdecken, in Gemeinschaft zu sein, Selbstbewusstsein zu steigern und natürlich ganz viele coole T-Shirts zu bedrucken.

 

Rückblick auf die zweite Versammlung

Folgende Projekte hatten sich bei der zweiten Versammlung, am 11. November für die Bespielung vom 18. Dezember bis 20. Januar 2018 beworben:

  1. Erweiterte Kunst / Experimentelle Sozialarbeit: Das Institut für Soziale Choreographie zur Gast in Mannheim / Ludwigshafen | Steve Valk
  2. Meloakustika | Ionel Chirita
  3. Der Kichererbsentrick | Ehrich Tunk vertreten durch Florian Christ
  4. be E.motion | Tatjana Fedorkowa & Irina Rutz
  5. Das Mannheimer Erbe der Weltkulturen| Ricarda Walter
  6. Rasseln bauen | Christ Dževada

Bei der zweiten Versammlung für die Artfremde Einrichtung am 11. November 2017 stellten sich insgesamt sechs Bewerber*innen mit ihren Projektideen vor. Nach den Präsentationen war das Publikum gefragt: jede*r Anwesende konnte mit einer Stimme eines der Projekte wählen. Diesmal haben sich zwei, von der ersten Versammlung bekannte, Projekte erneut vorgestellt. Und siehe da, die zweite Vorstellung hat sich für Ionel Chirita gelohnt. Sein Projekt „MELOAKUSTIKA“ hat mit Abstand die meisten Stimmen bekommen. Wie der unglaubliche Zufall es will, hat Ionels Tochter das Gewinnspiel gewonnen und so wird der Hof von zeitraumexit während der zweiten Bespielung „Maria-Iuliana-Chirita-Platz“.

MELOAKUSTIKA – Die Projektidee

Ab dem 18. Dezember kann man unter Ionel Chiritas Anleitung bei zeitraumexit musizieren. Und zwar ganz egal ob jung oder alt, ob mit oder ohne Vorkenntnisse, ob mit oder ohne eigenem Instrument. Und das Alles kostenlos! In der professionellen Blitz-Musikschule lernt und probt das neu zusammengefundene Orchester aus Anfänger*innen und Fortgeschrittenen für das abschließende Konzert.

 

Rückblick auf die erste Versammlung

Folgende Projekte hatten sich bei der ersten Versammlung, am 14. Oktober für die Bespielung von 13. November – 9. Dezember 2017 beworben:

  1. livekultur mannheim e.V. | Nadja Peter
  2. Menschlicherz | Bella Godkin
  3. Der Kichererbsentrick | Ehrich Tunk
  4. Die Abschreiberei | Jakob Michael Stephan
  5. Merry Messplatz | Team Merry Messplatz
  6. Sanaarta per Musica | Ionel Chirita

Bei der ersten Versammlung für die Artfremde Einrichtung am 14. Oktober 2017 stellten sich insgesamt sechs Bewerber*innen mit ihren Projektideen vor. Nach den Präsentationen war das Publikum gefragt: jede*r Anwesende konnte mit einer Stimme eines der Projekte wählen. Da der Abstand des Gewinnerprojekts zum zweitplatzierten Projekt mindestens 5 Stimmen betragen muss, kam es zu einem zweiten Wahlgang und einer Stichwahl – hier konnte das Team Merry Messplatz um Philip Kohl, Björn Kornecki und Thilo Eichhorn die Wahl für sich entscheiden. Merry Messplatz wird nun als erste Bespielung für vier Wochen in die Räume des zeitraumexit einziehen.

Merry Messplatz - Die Projektidee

Eine Bühne, auf der täglich am frühen Abend Live-Konzerte stattfinden, umrahmt von fünf handgezimmerten Holzhütten, in denen wechselnde Aussteller der lokalen Kreativ- und Handwerksbranche ihre Waren und Werke präsentieren. Dazwischen viele nette Menschen, die sich mit leckerem Bio-Glühwein und regionalen Speisen das Herz erwärmen. Das ist der „Merry Messplatz“, der seit vier Jahren im Dezember vor der Alten Feuerwache stattfindet.
Diesen Sommer wurden die Holzhütten des Merry Messplatz gestohlen. Nun sollen in den Räumlichkeiten von zeitraumexit die neuen Hütten gebaut werden. An bestimmten Tagen soll der Bauprozess geöffnet werden für alle, die Lust haben, selbst mal mit anzupacken. Das Ergebnis der Aktion wird schließlich vom 7. bis zum 17. Dezember vor der Alten Feuerwache zu bewundern sein, wenn der Merry Messplatz seine Pforten öffnet.