Logo zeitraumexit
 

Zwischen Soundscape und Minimal Electronic

Workshop / I can be your translator

So, 9. Juni | 15 Uhr

Eintritt: 3 / 8 / 15 / 25 € 

Anmeldungen an office(at)zeitraumexit.de

"Einen klangtoten Raum gibt es nicht. Geräusche nehmen wir 24/7 auf. Bei dem Workshop legen wir den Fokus auf die bewusste Wahrnehmung der soundlichen Umgebung. Wir gehen auf die Suche nach Geräuschen und Sounds (Stimmen, Zeitungsrascheln, Gläserklirren, Türklinken-Drücken, Fußstapfen, Grillen-Zirpen, Uhr-Ticken, das Brummen der Klimaanlage) und nehmen sie mit unseren Smartphones auf. Mit den Aufnahmen erarbeiten wir gemeinsam eine musikalische Form und/oder abstrakte rhythmische Zusammenhänge. Dafür setzen wir elektronische Geräte, wie Sampler, Sequenzer und Effektgeräte ein. Musikalische Vorerfahrungen sind nicht nötig - wir setzen den Fokus auf klangliche Experimente".

BYOD - Bring your own Device (bring dein eigenes Aufnahmegerät oder Smartphone mit)! 
Teilnehmer*innenzahl: 6 - 10 Personen
Anmeldungen bitte via Mail an office [at] zeitraumexit.de

Über die Dozent*innen:
Das genaue Gründungsjahr des Duos wie auch die Identität der Mitglieder ist unbekannt. In Insiderkreisen wird vermutet, das die beiden Künstler*innen aka HÜslken und FleCK sich im Jahre 1994 auf einer Backstage-Party in London bei einem Uriah Heep Konzert kennengelernt haben. Es existieren jedoch Aufnahmen, die bereits vor 1972 entstanden, die aber eher dem privaten Vergnügen und dem Studium der Klangmanipulation zuzuordnen sind, einem wichtigen Aspekt im Schaffen des Duos. Markenzeichen der Band sind ihre eigenwilligen Kompositionen und die bizarre Interpretationen von alten Volksweisen. Mit ICBYT arbeitet das Duo seit 2013.

 

https://www.icanbeyourtranslator.de/

"frisch eingetroffen" präsentiert sich im Rahmen des interdisziplinären und inklusiven Kooperationsprojekts Gewächse der Seele.

Zurück zur Veranstaltungsübersicht