Logo zeitraumexit
 

Lebendige Erinnerungsarbeit: „Gegen das Vergessen“ in Wien

Podiumsgespräch & Video

Samstag, 3. Oktober | 19 Uhr

Eintritt frei
Wir bitten um Voranmeldung.

Luigi Toscanos Porträts von Holocaust-Überlebenden waren schon in New York, Washington DC, Kiew oder Berlin zu sehen. Als die Ausstellung in Wien von Rechtsradikalen angegriffen wurde, formierte sich ziviler Widerstand. Junge und alte Menschen bewachten die Bilder und griffen zu Nadel und Faden, um die Portraits wiederherzustellen. Aus einer Ausstellung wurde eine politische Manifestation und soziale Zusammenkunft. Bei der Podiumsdiskussion sprechen die Wiener Aktivist*innen Asma Aiad (Muslimische Jugend Wien) und Pamina Puls (Nesterval - Verein zur Förderung von immersiven Theater und Abenteuer) mit der Kulturwissenschaftlerin Hilke Berger (HafenCity Universität Hamburg) und dem Publikum über lebendige Erinnerungsarbeit und die Kunst des Widerstands.

Mit: Asma Aiad, Pamina Puls und Hilke Berger.
Moderation: Evein Obulor

Anmeldungen bitte an ticket [at] zeitraumexit.de

Teil des gemeinsamen Veranstaltungsprogramms "Du sollst dir ein Bild machen" von zeitraumexit und RomnoKher in Zusammenarbeit mit OFF//FOTO Festival / Teil der einander.Aktionstage 2020

Förderer

Zurück zur Veranstaltungsübersicht