Logo zeitraumexit
 

Hate me, Tender - Solo For Future Feminism/ Verschoben

Teresa Vitucci /Tanz

SA 17. April | 20 UHR
Ort: Eintanzhaus (G4, 68159 Mannheim)
Tickets über [www.eintanzhaus.de]

Die Veranstaltung wird aufgrund der aktuellen Corona-Inzidenz verschoben.

SA 17. April | 21 UHR
"Lernen aus dem Lockdown?" 
Buchvorstellung + Podiumsgespräch 
mit Teresa Vittucci, Sibylle Peters u.a.

Reinheit, Unschuld, Perfektion – das sind die Attribute der Jungfrau Maria. In einem lust- und humorvollen Solo sucht Teresa Vittucci nach dem feministischen Potenzial dieser Ikone und zeigt, wie der Mythos der bis zum ersten Sex versiegelten Frau bis heute Vorstellungen von Weiblichkeit beeinflusst.
Das Impulse Theater Festival hat in der Publikation Lernen aus dem Lockdown? die Erkenntnisse, Ideen und Forderungen von mehr als 30 Akteur*innen der Freien Szene anlässlich des Theaterlockdowns versammelt. Im Anschluss an die Vorstellung laden wir zu einem Gespräch über körperliche Berührung, Nähe und Social Distancing.

/en

Exceptional dancer and choreographer Teresa Vittucci dives deep into the myth of the Virgin Mary in this intense and radical solo piece. It is a feminist exploration of physical vulnerability and gender stereotypes. The performance is followed by a panel discussion on the changing role of the body in times of social distancing.


Der Abend ist der dritte und letzte Teil der Reihe BodySpeaks Warm Up in Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg e. V. und dem Kulturamt Mannheim. Gefördert durch den Fonds Soziokultur. In Kooperation mit Eintanzhaus und
Impulse Theater Festival.

Zurück zur Veranstaltungsübersicht